Pfitscher Joch

Unser Wanderziel am Schlegeisspeicher: Das Pfitscher Joch
Unser Wanderziel am Schlegeisspeicher: Das Pfitscher Joch

Neben der Olperer Hütte Wanderung ist die Pfitscher Joch Wanderung die beliebteste Wandertour am Schlegeisspeicher. Sie beginnt direkt am Parkplatz am See, führt an beeindruckenden Wasserfällen durch den Zamser Grund hinauf zum Pfitscherjoch – wo du über die Grenze nach Südtirol zum Pfitscher Joch Haus wandern kannst. Hier oben haben mir die vielen kleinen Bergseen sehr gut gefallen! Start ist am größten der Seen – am Schlegeisspeicher, dem bekanntesten der Zillertal Stauseen. Und so geht die Wanderung:

Pfitscher Joch Anfahrt

Zillertaler Alpen Panoramastraße - auf dem Weg zum Schlegeis
Zillertaler Alpen Panoramastraße – auf dem Weg zum Schlegeis

Mit dem Auto fährst du über die aussichtsreiche Schlegeis Alpenstraße hinauf zum Schlegeisspeicher. Für mich ist die Anfahrt immer schon ein Vergnügen! Mit dem Auto parkst du am besten am letzten der 3 Parkplätze (Achtung: In der Hochsaison ist hier am späten Vormittag Hochbetrieb und die Parkplätze auch mal voll – je näher du direkt am Ausgangspunkt der Pfitscher Joch Wanderung parken willst. Alternativ kannst du auch mit dem öffentlichen Bus zum Schlegeis fahren. Vom Schlegeis geht es zu Fuß weiter. Du kannst NICHT mit dem Auto oder Motorrad zum Joch fahren. Der Wanderweg wird jedoch auch von Mountainbikern genutzt, die auf dem Weg über die Alpen das Pfitscherjoch als Übergang wählen. Alle Infos für die Schlegeisspeicher Anreise habe ich hier:

–> Schlegeisspeicher Anfahrt

Schlegeis Speicher wandern - Start am Stausee
Schlegeis Speicher wandern – Start am Stausee

Ab Schlegeisspeicher zum Pfitscher Joch wandern

Rund 500 Höhenmeter auf gut 6 Kilometer – das ist die Wanderung vom Stausee bis hinauf zum Pfitscher Joch Haus. Es ist eine relativ lange Wanderung in Anbetracht der Kilometer. Dafür halten sich die 500 Höhenmeter in Grenzen. Der Vorteil: Es wird auf der gesamten Wanderung in den Zillertaler Alpen niemals wirklich steil. So können viele auch nicht so geübte Wanderer diese Tour unternehmen. Der Nachteil: Durch die 6 Kilometer Länge und die wenigen Höhenmeter erscheint der Weg lang.

Ab Zamsgatterl zum Pfitscherjoch

Pfitscher Joch wandern: Ab Zamsgatterl geht´s am schönen Zamser Bach hinauf
Pfitscher Joch Wanderung: Ab Zamsgatterl geht´s am schönen Zamser Bach hinauf

Wir gehen beim Parkplatz am Zamsgatterl los. Als Orientierung dient mir der Zamser Bach. Er ist hier relativ breit und bringt viel klares Bergwasser in den Stausee hinein. Über die Brücke wandern wir über den Zamser Bach und am anderen Ufer dem Wanderweg folgend, sanft ansteigend in den Zamser Grund. Der Wanderweg ist anfangs noch eine breite Forststraße. Diese wird aber zunehmend schmäler. Außerdem geht die Wanderung über viele große – und kleinere Steine. Du kannst hier NICHT mit dem Kinderwagen wandern.

Durch den Zamser Grund zum Pfitscher Joch

Schlegeisspeicher wandern mit Kindern - bei den Wasserfällen auf der Pfitscher Joch Wanderung
Schlegeisspeicher wandern mit Kindern – bei den Wasserfällen auf der Pfitscher Joch Wanderung

Abwechslungsreich ist die Wanderung im Zamser Grund. Einzelne Bäume wechseln sich ab mit riesigen Felsbrocken, umgeben von Latschen und Almwiese. Imposant sind außerdem rechts die beiden großen Wasserfälle, die vom Tuxer Kamm in den Zamser Grund stürzen.

So schön: Die Wanderung Schlegeisspeicher Pfitscher Joch
So schön: Die Wanderung vom Schlegeisspeicher zum Pfitscher Joch
Almlandschaft mit Wasser zwischen Schlegeisspeicher und Pfitscher Joch
Almlandschaft mit Wasser zwischen Schlegeisspeicher und Pfitscher Joch

Das Landschaftsbild wechselt von Geländekammer zu Geländekammer. Während anfangs noch einzelne Bäume stehen, kommen nachher die grünen saftigen Wiesen mit dem glasklaren Bergbach. Weiter oben, zwischen Lavitzalm und Pfitscher Joch kommt dann eine „Steinwüste“. Wo früher mal das Wasser des Stampflkees einen Gletschersee gebildet hat, ist heute viel Stein und mittendrin das Wasser vom Zamser Bach. Auf den Wanderkarten ist dieser See oft fälschlicherweise noch eingezeichnet!

Früher war hier mal ein großer See in den Zillertaler Alpen
Früher war hier mal ein großer See in den Zillertaler Alpen
Das ist die "Steinwüste" wo früher der See war
Das ist die „Steinwüste“, wo früher der See war

Aus der Geländekammer oberhalb der Lavitzalm geht der Wandersteig hinauf zum Pfitscherjoch. Es ist das steilste Stück, aber sehr gut zu wandern. Nachdem hier auch viele mit dem Mountainbike unterwegs sind (das Pfitscherjoch ist ein gerne gefahrener Übergang beim Mountainbike Alpencross), gibt es zu diesem Wandersteig auch eine Umfahrung auf einem Forstweg. So schaut der Wandersteig weiter oben aus, jetzt ist es nicht mehr weit bis zur Grenze nach Südtirol.

Pfitscher Joch Zillertaler Alpen

Pfitscherjoch – Grenze zwischen Tirol und Südtirol

Auf 2246 Meter verläuft die Grenze zwischen Österreich und Italien, direkt am Pfitscherjoch. Heute erinnert der Grenzstein daran. Daneben steht die ehemalige Grenzstation. Rundherum sind einige kleinere Bergseen, die in Kombination mit den hohen Bergen eine tolle Kulisse geben. Sehr sehr schön, aber leider bläst hier oben auch der Wind sehr stark, als wir dort sind. Es ist eine Wetterscheide! Auf der einen Seite Sonne, auf der anderen die Wolken.

Das Pfitscher Joch Haus

Wir sehen das Pfitscher Joch Haus und gehen noch die 10 Minuten hinüber zur Schutzhütte in Italien. Von dort könntest du weiter in Südtirol wandern: Es geht der Wanderweg durch das Pfitschertal hinunter nach Sterzing. Wir kehren aber beim Pfitscher Joch Haus wieder um. Es ist eine tolle Schlegeisspeicher Wanderung!

Auf dem gleichen Weg wandern wir zurück zum Schlegeis. Schließlich steht das Auto am Schlegeisspeicher und wir wollen uns noch den Klettersteig, den Flying Fox und den Swing von Alfons anschauen. Dort kannst übrigens direkt beim Stausee im s´Raschtl einkehren. Schau hier:

—> s´Raschtl, Klettersteig, Flying Fox

Willst du das auch mal erleben? Merk dir gleich diesen Pin bei Pinterest!
Willst du das auch mal erleben? Merk dir gleich diesen Pin bei Pinterest!

Schlegeisspeicher wandern

Schlegeisspeicher wandern
Schlegeisspeicher wandern - traumhaft schön in den Zillertaler Alpen
Schlegeisspeicher wandern – traumhaft schön in den Zillertaler Alpen

Am Schlegeis wandern

Rund um den Schlegeis Speichersee findet ihr einige schöne Wege zum Wandern – auf breiten und schmalen Wanderwegen. Wo am Schlegeisspeicher wandern? – Bekannt sind vor allem die Wanderungen zur Olperer Hütte und zum Pfitscher Joch. Obwohl ihr schon im hochalpinen Gelände unterwegs seid, sind die Wege technisch einfach zu gehen und es gibt tolle Ausblicke.

Hüttenwanderung Zillertal

Eine weitere Tour führt euch zum Friesenberghaus. In Verbindung mit dem Berliner Höhenweg und der Olperer Hütte kann man hier eine lange aussichtsreiche Rundtour machen. Eine tolle Hüttenwanderung im Zillertal, die ihr auch als mehrtägige Wanderung von Hütte zu Hütte auf dem Berliner Höhenweg machen könntet.

Am Schlegeisspeicher wandern
Am Schlegeisspeicher wandern

Schlegeisspeicher wandern am See im Zillertal

Einfach, aber ebenfalls sehr schön ist eine Wanderung am Seeufer entlang. Es gibt zwar keine Rundtour, da das Nordostufer nicht begehbar ist, aber die Strecke am Schlegeis Speicher ist auch so wunderschön. Alle Wanderungen starten beim See, wo du parken kannst.

Ich habe eine Übersicht der Parkmöglichkeiten, danach folgen hier für dich die Details zu den oben angesprochenen Wanderungen.

–> Schlegeisspeicher parken

Schlegeisspeicher Rundwanderweg - leicht ist die Wanderung am See im Zillertal
Schlegeisspeicher Rundwanderweg – leicht ist die Wanderung am See im Zillertal

Schlegeisspeicher Rundwanderweg?

Etwa 5 Kilometer könnt ihr am See entlang wandern. Der Weg ist breit und gut ausgebaut, so dass ihr sogar mit dem Kinderwagen hier wandern könnt. Es geht immer direkt am See entlang und ihr wandert mit Blick auf den „Schlegeis Kees“- den Gletscher am Schlegeisspeicher. Auch sonst ist die alpine Welt ringsherum sehr beeindruckend.

Viele 3000-er erheben sich rund um den See. Am Südende des Sees angekommen würde der Weg noch weiter führen bis zum Furtschaglhaus und schließlich weiter auf das Schönbichler Horn. Eine Weile geht der Weg noch als Forstweg weiter, bevor er sich als Wandersteig steil zur Hütte (2995m) hinauf schlängelt.

Der Rückweg am See führt auf der gleichen Seeseite zurück. Ein kleines Stück kann man zwar auch am anderen Ufer noch gehen, doch dann hört der Weg einfach auf. Es ist somit keine „Runde“ – der Schlegeisspeicher Rundwanderweg kann aufgrund der steilen Felsen nicht ganz rund um den See führen.

Am Rückweg schaust du dann Richtung Olperer und Hoher Riffler. Einkehren kannst du am Anfang bzw. Ende der Tour in der Nähe der Straße. Weiter hinten am See gibt es keine weiteren Einkehrmöglichkeiten.

Pfitscher Joch Wanderung

Die Pfitscher Joch Wanderung zum Pfitscher Joch Haus
Die Pfitscher Joch Wanderung zum Pfitscher Joch Haus

Etwa 500 Höhenmeter und 6 km wandert ihr hinauf zum Pfitscher Joch. Das Pfitscher Joch ist gleichzeitig der Grenzübergang nach Südtirol. Die Pfitscher Joch Wanderung führt euch vom Ende der Schlegeis Alpenstraße beim „Kiosk Zamsgatterl“ entlang in den Zamsergrund und hinauf zum Joch. Einen Großteil des Weges begleitet euch dabei der Zamser Bach, der durch Wiesen und Steine neben euch ins Tal plätschert.

Vom Schlegeisspeicher zum Pfitscher Joch wandern
Vom Schlegeisspeicher zum Pfitscher Joch wandern

Am Ende des Talgrundes wird der Weg leicht steiler und breiter. Kurz hinter dem Pfitscher Joch geht es an den kleinen schönen Bergseen vorbei und hinauf zum Pfitscher Joch Haus. Diese Schutzhütte zum Einkehren liegt bereits in Italien. Der Rückweg der Pfitscher Joch Wanderung erfolgt auf dem selben Weg.

–> so geht die Wanderung Schlegeisspeicher Pfitscher Joch

Olperer Hütte Wanderung

Die beliebteste Tour zum „Schlegeisspeicher wandern“ ist die Olperer Hütte Wanderung. Jeder möchte oben bei der Brücke in den Zillertaler Alpen stehen und dieses bekannte Foto machen. Bis hier hin oberhalb der Olperer Hütte sind es ziemlich genau 600 hm. Der Weg ist unschwierig, aber stellenweise etwas steil. Abschnittsweise sind große Felsbrocken und -platten am Weg. Dadurch, dass der Weg viel begangen ist, sind diese schon recht glatt. Also unbedingt gutes Schuhwerk mit fester Sohle anziehen.

Der Riepenbach stürzt sich manchmal in unmittelbarer Nähe des Weges in die Tiefe. So hat man immer wieder die Gelegenheit die Kraft des Wassers zu spüren. Wer bei der Olperer Hütte angekommen ist, sollte noch einen kleinen Abstecher zur Hängebrücke machen. Sie befindet sich etwa 5 Minuten in Richtung Friesenberghaus. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick hinunter auf den See. Nur leider wissen das inzwischen viele Leute, so dass man für das Foto auch schon mal anstehen muss. Der Rückweg der Olperer Hütte Wanderung erfolgt über den Hinweg.

–> das ist die Olperer Hütte Wanderung.

Olperer Hütte Wanderung - mit dem Bild von der Brücke und dem See im Zillertal
Olperer Hütte Wanderung – mit dem Bild von der Brücke und dem See im Zillertal

Schlegeisspeicher wandern Friesenberghaus

Ebenfalls von den Parkplätzen am Schlegeis geht das Schlegeisspeicher wandern via Dominikushütte über einen Wandersteig zum Friesenberghaus. Ca. 700 hm müsst ihr dabei gehen. Etwas steilere Passagen wechseln sich mit flacheren Wegbaschnitten ab. Der Lapenkarbach begleitet euch dabei stellenweise.

Bei kleinen Pausen sollet ihr den Blick zurück auf den See unter euch werfen, einfach nur schön! Am Friesenberghaus angekommen könnt ihr noch einen Abstecher zum Friesenbergsee machen. Dazu steigt ihr hinter der Hütte ein kleines Stück bergab zu diesem Kleinod.

Olperer Hütte Wanderung Nummer 2

Wer eine längere Tour machen möchte, kann noch eine Olperer Hütte Wanderung machen: Vom Friesenberghaus führt ein Wandersteig hinüber zur Olperer Hütte. Es ist die Alternative zur oben vorgestellten Olperer Hütte Tour. So hast du einen schönen und vor allem aussichtsreichen, aber doch recht langen Rundweg von etwa 14 km. Von der Olperer Hütte steigst du dann den den direkten Weg zum See hinunter, den ich oben als Tour beschrieben habe.

Welche Wanderschuhe am Schlegeisspeicher?

Denk unbedingt an gute Wanderschuhe. Du bist hier im alpinen Gelände unterwegs. Turnschuhe sind definitiv fehl am Platz, sie bieten nicht die nötige Rutschfestigkeit. Steigeisenfeste Wanderstiefel brauchst du auf den oben beschriebenen Wanderungen aber auch nicht. Hier mein Ratgeber für die richtigen Salewa Wanderschuhe aus meiner Erfahrung:

–> Salewa Wanderschuhe

Außerdem habe ich auf meinen Wanderungen verschiedene Rucksäcke getestet und die Erfahrung gewonnen, dass die meist üblichen 30 Liter Rucksäcke von Deuter unnötig sind. Warum? Sie sind relativ schwer und eigentlich viel zu groß für Tageswanderungen. Die modernen Ausrüstungen sind so kompakt geworden (selbst die Jacken), da reicht ein kleinerer und leichter Rucksack. Hier zeige ich dir meinen Favoriten im Rucksack Test.

–> und so kommst du hierher: Schlegeisspeicher Anreise

Hier findest du mehr schöne Zillertal Sehenswürdigkeiten

Merk dir diesen Pin gleich bei Pinterest, so findest du die Schlegeisspeicher Wanderungen schnell wieder:

Oder auch per What´s App oder Email kostenlos an deine Freunde schicken!