Friesenberghaus

Meine persönlichen Tipps für den Schlegeisspeicher

Bevor ich dir meine Erlebnisse und die vielen Bilder vom Schlegeisspeicher zeige, hier einer meiner Zillertal Tipps: Im Winter sind die Swarovski Kristallwelten das perfekte Ziel. Egal wie das Wetter ist, mit einem Angebot drinnen und draußen! Klick gleich auf´s Bild für alle Informationen & viele Bilder:

Und das sind meine besonderen Tipps am Schlegeisspeicher – plus die besten Ideen für deinen Zillertal Urlaub. Die Bilder und unsere Erlebnisse findest du mit einem Klick auf den jeweiligen Button:

Hintertuxer Gletscher   die besten Zillertal Rodelbahnen   Skifahren

Viel Spaß damit!
DER REISEBLOGGER

Hier nun dein gewünschter Inhalt:


Das Friesenberghaus von oben gesehen, rund 50 Höhenmeter unterhalb ist der Friesenbergsee
Das Friesenberghaus von oben gesehen, rund 50 Höhenmeter unterhalb ist der Friesenbergsee

Das Friesenberghaus im Zillertal

Eine Hütte mit See auf 2498 Metern. Das Friesenberghaus liegt mitten in den Zillertaler Alpen in Tirol. Eine mittelschwere Wanderung mit rund 700 Höhenmeter und gut 2 Stunden Dauer führt vom Schlegeisspeicher zur Hütte. Der Wanderweg ist beschildert und als „rote“ mittelschwere Bergtour klassifiziert. Neben der Hütte ist der Friesenbergsee – ein glasklarer und saukalter Bergsee. Denk gar nicht daran, hier baden zu gehen… Interessant für Alpinisten und Weitwanderer sind die weiteren Ziele. Oberhalb vom Friesenberghaus liegt das Petersköpfl mit dem Steinmännchen Gipfel. Dieser Gipfel besteht auf einem Hochplateau, das von Steinmännchen übersät ist. Oberhalb davon ist der Hohe Riffler. Zudem liegt das Friesenberghaus auf dem Berliner Höhenweg. Hier nun die Beschreibung der Wanderung vom Schlegeisspeicher bis zur Hütte:

Vom Schlegeisspeicher zum Friesenberghaus wandern

Links siehst du die Staumauer vom Schlegeisspeicher
Links siehst du die Staumauer vom Schlegeisspeicher

Ich starte die Wanderung direkt am Parkplatz bei der Schlegeis Staumauer. Für die Anfahrt hierher nutzt du die Schlegeis Alpenstraße. Wenn du Zeit hast, kannst du vor oder nach deiner Wanderung auch eine geführte Tour auf und durch die Schlegeis Staumauer machen! Es ist interessant, die Hintergründe dieses Bauwerks zu erfahren, das diese Landschaft prägt! Hier die Infos und Bilder dazu:

Der Wandersteig zum Friesenberghaus führt über den Bach
Der Wandersteig zum Friesenberghaus führt über den Bach

Über den beschilderten Wandersteig geht es in den Wald hinein und über kleine Brücken über das Wasser. Jetzt in der Morgensonne ist das besonders stimmungsvoll. Ich fülle mir noch schnell die Wasserflasche – im nachhinein wäre das nicht nötig gewesen, denn es kommt oberhalb nochmal ein Brunnen und der Lapenkarbach versorgt ebenfalls mit Wasser. Aber sicher ist sicher… Durch den Zirbenwald geht´s weiter aufwärts und schon bald öffnen sich tolle Blicke von oben – auf den Schlegeisspeicher und die umliegenden Gipfel. Hier das Bild dazu:

Am Schlegeisspeicher wandern - Richtung Friesenbergberghaus
Am Schlegeisspeicher wandern – Richtung Friesenbergberghaus

Friesenbergalm

Nach rund 200 Höhenmeter ist die Almfläche der Friesenbergalm erreicht. Von der alten Alm sind nur mehr die Grundmauern zu sehen, nebendran steht die neu erbaute Alm. Jetzt im Juli sind die Kühe oberhalb, wir treffen sie später unterhalb vom Friesenberghaus. Das ist die nicht bewirtschaftete Friesenbergalm:

Die Friesenbergalm auf dem Weg zum Friesenberghaus
Die Friesenbergalm auf dem Weg zum Friesenberghaus

Über Steinstufen wandern

Je höher wir kommen, desto mehr fallen mir die Steine auf, über die wir nach oben steigen. Der Wandersteig ist gepägt von vielen nebeneinander gelegten Steinen. Solange sie fest im Boden verankert sind, sehr angenehm zu wandern. Aber einige wackeln auch. Pass auf, dass du nicht stolperst, vor allem bei den Stufen, die unterhalb von der Hütte kommen.


Über viele Steine führt der Wandersteig zum Friesenberghaus
Über viele Steine führt der Wandersteig zum Friesenberghaus

Entlang des Lapenkarbachs wandern wir weiter hinauf. Wunderschön ist die Landschaft hier oben. Es ist alles grün und jetzt im Hochsommer blühen die Almrosen neben dem Weg. Das Wasser des Bachs rauscht, wir queren Bach unterhalb vom Friesenberghaus:

Der Lapenkarbach unterhalb vom Friesenberghaus
Der Lapenkarbach unterhalb vom Friesenberghaus

Das Friesenberghaus

Nach rund 2 Stunden erreichen wir das Friesenberghaus. Die Übernachtungsgäste kommen aus der Hütte und brechen zur heutigen Wanderung auf. Rund um die Hütte stinkt es erbärmlich, wahrscheinlich funktioniert die Kläranlage nicht wie sie soll. Wir gehen sehr schnell weiter…

Das ist die Hütte in den Zillertaler Alpen - direkt am Berliner Höhenweg
Das ist das Friesenberghaus
Das Friesenberghaus von oben gesehen
Das Friesenberghaus von oben gesehen

Daten und Fakten der Wanderung

Weglänge: 5 Kilometer (einfach)

Höhenunterschied: 700 Höhenmeter

Dauer: 2 – 2,5 Stunden

mittelschwere Wanderung, keine ausgesetzten Stellen, auch mit motivierten Kindern möglich.

Hier habe ich noch mehr Ideen für deine Schlegeisspeicher Wanderung: Vom Friesenberghaus kannst du auf dem Berliner Höhenweg zum bekanntesten Fotospot der Zillertaler Alpen wandern, zur Zillertal Brücke. Oberhalb von der Hütte ist das Petersköpfl mit den Steinmännchen und du erreichst auch einen Dreitausender: Der Hohe Riffler (3231 m) wird von hier bestiegen.

Friesenberghaus Tipps merken

Irgendwann willst du sicher auch einmal hier her. Merk dir daher unbedingt einen Pin auf Pinterest. Und teile diesen schönen Bilder unbedingt mit deinen Freunden, denen das gefallen könnte – mit einem Klick über Facebook, WhatsApp oder als Email. Klick einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern.

Mein Tipp zum Schluß:

Wenn dir diese Bilder und Tipps vom Schlegeisspeicher gefallen haben, wirst du auch diese Naturwunder der Alpen lieben. Entdecke die einmaligen Wasserfälle, klick hier:

Mehr Erlebnisse findest du mit einem Klick auf den jeweiligen Button:

Hintertuxer Gletscher   die besten Zillertal Rodelbahnen   den schönsten Wanderungen