Zillergrund

4.7/5 - (23 votes)
Speicher Zillergründl mit der Staumauer, überragt von den Zillertaler Alpen
Speicher Zillergründl mit der Staumauer, überragt von den Zillertaler Alpen
Die Zillerschlucht oberhalb von Mayrhofen
Die Zillerschlucht oberhalb von Mayrhofen

Der Ziller im Zillergrund

Heute mache ich mich auf Weg in den Zillergrund, zum Ursprung des Zillertals – naja nicht ganz, aber so ähnlich. Mein heutiger Plan: Dem Fluß Ziller in die Berge zu folgen, wo die Zillerquelle ist. Ich will den Zillergrund erleben. Das ist eines der Seitentäler, das vom Zillertal in Mayrhofen nach oben in die Berge führt. Hier gibt es viel Natur, die Highlights davon will ich sehen. Dazu zählt der Speicher Zillergründl, das faszinierende Klein Tibet und auch die Ziller Quelle ist hier. Der Fluß gab nicht nur dem Zillergrund seinen Namen, sondern eben auch dem Zillertal. Auf 2270 Meter entspringt der Ziller, mitten in den Zillertaler Alpen. Gerade noch so in Österreich, die Grenze nach Italien ist nicht mehr weit. In diesem Beitrag nehme ich dich mit in dieses besondere Tal in Tirol und gebe dir alle Tipps für deinen Ausflug oder Zillertal Urlaub – von der Anreise bis zu den Highlights.

Wie kommt man in den Zillergrund?

Das war meine erste Frage, als ich meinen Ausflug geplant habe: Wie kommt man zum Zillergrund? Der Zillergrund ist ein Seitental, das vom Zillertal Talboden bei Mayrhofen abzweigt. Eine Straße führt von Mayrhofen über Brandberg hinauf zum Zillergrund Stausee. Wenn du jetzt planst, mit deinem Auto bis zur Staumauer zu fahren, wie das bei der Schlegeis Alpenstraße möglich ist, dann täuscht du dich! Das ist nicht möglich. Die öffentliche Straße endet bereits vor der Staumauer: Der erste Teil der Zillergrund Straße von Mayrhofen bis Brandberg führt über einen Bogen durch einen Tunnel. Hinter dem Tunnel findest du links einen Parkplatz. Gleich dahinter ist ein kleines „Infozentrum“ mit Infotafeln und der Mautstelle Zillergrund. Hier der Link zur Google Karte für die Planung deiner Anreise. Hinter diesem Punkt auf der Google Karte beginnt die Mautstraße. Sie windet sich rund 14 Kilometer mit stets angenehmer Steigung auf einer landschaftlich einmaligen Strecke.

Der letzte Zillergrund Parkplatz

Die Straße durch das Zillergründl ist geprägt von vielen hohen Bergen, Almwiesen und wenigen Häusern. Das Ende der öffentlichen Zillergrund Mautstraße befindet sich im Weiler Bärenbad. Hier ist ein Parkplatz für einige Autos (aber nicht sehr viele). Weiter kommst du mit dem Auto nicht. Es ist der letzte mögliche Parkplatz. Du bist allerdings noch weit weg vom Zillergründl Stausee. Hier der Link zu diesem Parkplatz im Zillergrund. Von diesem Parkplatz geht es zu Fuß weiter: Ab Bärenbad kannst du in 1 bis 1,5 Stunden zur Staumauer am Speicher Zillergründl wandern.


Zillergrund Bus

Mit dem Zillergrund Bus bis ganz nach oben zur Staumauer am Speicher Zillergründl
Mit dem Zillergrund Bus bis ganz nach oben zur Staumauer am Speicher Zillergründl

Von Bärenbad bis zur Staumauer am Zillergrund Stausee ist die Straße für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Der öffentliche Bus darf aber fahren und so kannst du das Stück von Bärenbad zur Staumauer genußvoll mit dem Bus zurück legen. Es verkehrt die Zillergrundlinie 8328 in den Sommermonaten tagsüber im 30 Minuten Takt. Wenn du in Mayrhofen wohnst, kannst du überhaupt ab Mayrhofen mit dem Bus fahren. So brauchst du dein Auto erst gar nicht. Du mußt nicht die volle Maut bezahlen und keinen Parkplatz am Ende der öffentlichen Straße suchen. Pro Person beträgt die Maut im Bus 2 Euro für die Fahrt ab Mayrhofen. Ab Bärenbad sind es 1 Euro. Die Maut wird auf das Busticket aufgeschlagen. Der Zillergrund Bus ab Mayrhofen fährt stündlich.

Zillergrund wandern

Entlang dem Ziller in den Zillergrund wandern
Entlang dem Ziller in den Zillergrund wandern

Am meisten siehst du von der Natur beim Wandern. Du kannst auch die gesamte Strecke ab Mayrhofen durch den Zillergrund wandern! Ein beschilderter Wanderweg beginnt am Ortsrand Mayrhofen. Er führt dich oberhalb der waldreichen (nicht begehbaren) Zillerschlucht hinauf nach Brandberg. Von dort geht es über die Weiler und Almen weiter. Der Wanderweg scheint kurzweilig und interessant zu sein. Immer wieder geht über die eine oder andere Brücke über den Ziller. Ich habe auf meiner Tour mit dem Fahrrad immer wieder einen Teil vom Wanderweg gesehen. Du brauchst aber genügend Ausdauer für die Strecke und entsprechend viel Zeit: Die einfache Strecke dauert ca. 4 bis 5 Stunden zum Wandern. Sicher ein eindrucksvolles Erlebnis! Plane diese Wanderung aber sorgfältig. Solltest du auch wieder zurück wandern wollen, brauchst du weitere 3 bis 4 Stunden. Aufgrund der Länge empfielt sich der Rückweg mit dem Bus! Informiere dich vorher, wann der letzte Bus fährt, damit auch wieder zurück kommst.

Mit dem Rad zum Speicher Zillergründl

Mit dem Mountainbike entlang der Zillerschlucht in Richtung Zillergründl Stausee
Mit dem Mountainbike entlang der Zillerschlucht in Richtung Zillergründl Stausee
Beeindruckende Natur im Zillergrund - mit vielen imposanten Wasserfällen und Bergen
Beeindruckende Natur im Zillergrund – mit vielen imposanten Wasserfällen und Bergen

Ich habe mich bei meinem Zillertal Ausflug für das Mountainbike entschieden. Gestartet bin ich in Mayrhofen. Entlang der Ziller bin ich die alte schmale Straße hinauf Richtung Brandberg gefahren. Eine sehr eindrucksvolle Bergstraße, die mich vor allem aufgrund der Einblicke in die Zillerschlucht fasziniert hat. Die Klamm ist ja im Gegensatz zur naheliegenden Wolfsklamm oder der Tiefenbachklamm nicht begehbar. Aber die Blicke von oben sind toll!. Immer am tosenden Wasser bergauf komme ich zur Mautstelle. Während die Autofahrer hier zahlen müssen, darf ich als Radfahrer kostenlos weiter fahren. Rund 14 Kilometer Teerstraße und ca. 1000 Höhenmeter liegen von der Mautstelle bis zum Zillergrund Stausee vor mir. Für Radfahrer ist nämlich das Befahren der letzten Teilstrecke von Bärenbad bis zur Staumauer am Speicher Zillergründl erlaubt! Diesen Vorteil nutze ich gerne und spare mir so den Umstieg auf den Bus.

Die Steigung auf der Mautstraße bis Bärenbad ist durchwegs angenehm. Nie wird es richtig steil, so daß ich die Landschaft genießen kann. Besonders toll finde ich die vielen Wasserfälle. Von links und rechts schießen sie von den steilen Bergwänden hinunter in den Ziller. Nachdem ich auf meiner ganzen Tour mehr als 10 Wasserfälle gezählt habe, habe ich das Mitzählen aufgegeben. Du findest hier sehr viele Wasserfälle, groß & klein, breit & schmal. Ich mag diese Naturschauspiele. Ebenfalls schön auf der Strecke ist der Weiler Au. Hier öffnet sich das sonst eher schmale Tal. Ein kleines Seitental zweigt ab, der Sundergrund. Gleich ist es im Zillergründl oberhalb beim Weiler Bärenbad. Ein Gasthof steht im Talboden, rundherum ein paar Almhütten und dann zweigt die Hundskehle ab. Wenn du durch sie wanderst, kommst du ins Ahrntal nach Südtirol.

Idyllische Almlandschaft im Zillergrund - überragt von den hohen Bergen der Zillertaler Alpen
Idyllische Almlandschaft im Zillergrund bei der Bärenbadalm – überragt von den hohen Bergen der Zillertaler Alpen

Ich trete aber weiter mit dem Mountainbike auf der Zillergrund Straße. Fahrräder dürfen an der Schranke vorbei, müssen aber den Autos und Bussen den Vorrang lassen – so besagt es das Schild. Also gut achtgeben, wenn du hier mit dem Fahrrad unterwegs bist. Nun wird es steiler, Serpentine für Serpentine folge ich hinauf. Dann geht es in einen Tunnel hinein. Denk zu deiner eigenen Sicherheit an eine Beleuchtung! Nimm dir eine Stirnlampe mit oder schalte die Beleuchtung an deinem Fahrrad an. Im Tunnel ist zwar Beleuchtung, aber die Busse und Autos sehen dich einfach besser. Kühl ist es im Tunnel, was mir an dem heißen Tag in Juni sehr entgegen kommt. Solltest du im Frühling oder Herbst hier unterwegs sein, wirst du wahrscheinlich eine warme Kleidung brauchen. Es zieht ordentlich im Tunnel.

Steinbockwelten Zillergrund

Steinbockwelten Zillergrund - dieser Ausflug hat sich für mich nicht gelohnt
Steinbockwelten Zillergrund – dieser Ausflug hat sich für mich nicht gelohnt

Dann geht es hinaus aus dem Tunnel und weiter hinauf. Ich komme an einem aufwändigen Torbogen vorbei. Hier soll ein künstliches Steinbock Revier sein, die Steinbockwelten. Mich interessiert es und steige ich vom Mountainbike ab. Von der Straße führt ein kleiner Weg zu den Steinbockwelten. 1 Minute später stehe ich bei einem Steinbockmuseum. Es gibt allerlei Wissen rund um den König der Berge. Zum Text lesen habe ich keine Lust, so mache ich mich auf dem Weg zum Freigehege. Dort soll es Steinböcke zu sehen geben. Leider vergebens, kein einziger Steinbock in Sicht, schade. Genau das hätte ich gerne sehen wollen… Nächstes Mal werde ich sicherlich nicht mehr bei den Steinbockwelten halten. Da hätte ich mir deutlich mehr erwartet. Zumindest habe ich nicht viel Zeit verloren. Für durchschnittliche Touristen ist das sicher ärgerlich: Man steigt hier aus dem Bus aus, ist nach wenigen Minuten fertig und muß dann auf den nächsten Bus warten. Das lohnt sich definitiv nicht.

Zillergrund Stausee

Die letzte Etappe auf der Strasse zum Zillergrund Stausee
Die letzte Etappe auf der Strasse zum Zillergrund Stausee
Der Blick am Ende des Tunnels auf die Zillertaler Alpen - die Radfahrer stehen auf der Zillergründl Staumauer
Der Blick am Ende des Tunnels auf die Zillertaler Alpen – die Radfahrer stehen auf der Zillergründl Staumauer

Ich steige wieder hinauf auf´s Mountainbike. Wenige Minuten später trete ich hinein in den zweiten Tunnel. Er ist deutlich schlechter beleuchtet und so bin ich für meine starke Stirnlampe sehr dankbar. Tritt für Tritt geht es nach oben und bald sehe ich Licht am Ende des Tunnels. Und dann liegt er vor mir, der Zillergrund Stausee. Er wird auch als Speicher Zillergründl bezeichnet. Türkisgrün schimmert er in der Sonne. Der Wind macht richtige Wellen und ich fühle mich wie am Meer mitten in den Bergen! Die Auffahrt hat sich gelohnt. Ich fahre über die Staumauer und genieße die vielen Eindrücke der Berge um mich herum.

Der Zillergrund Stausee - das Wasser glitzert wie am Meer, links im Bild kannst du den Wanderweg erkennen
Der Zillergrund Stausee – das Wasser glitzert wie am Meer, links im Bild kannst du den Wanderweg entlang des Speichersees erkennen
Am Zillergrund Stausee wandern und das türkisgrüne Wasser bewundern
Am Zillergrund Stausee wandern und das türkisgrüne Wasser bewundern
Viele Rastbänke laden am Speicher Zillergründl zur Panoramaschau ein
Viele Rastbänke laden am Speicher Zillergründl zur Panoramaschau ein

Zillergrund Stausee wandern

Von der Staumauer sehe ich auch den Wanderweg, der am Speichersee entlang führt. Am Ostufer gibt es eine Forststraße. Sie ist ein breiter Wanderweg und wird auch von Radfahrern benutzt. Die meisten Besucher fahren wohl mit dem Bus zur Staumauer und gehen am Zillergrund Stausee wandern – in Richtung Klein Tibet. Das will ich ja auch sehen. Also folge ich dem einzigen breiten Weg. Von der Staumauer gehe ich zurück und folge der Beschilderung. Es geht wieder in einen Felsentunnel. Gut beleuchtet und nicht ganz so lang geht es relativ eben durch die Felsen. Nun geht es im leichten Auf und Ab am Speicher Zillergründl entlang – Richtung Klein Tibet.

Klein Tibet im Zillertal

Im Zillergrund wandern - oberhalb vom Zillergründl Stausee nach Klein Tibet
Im Zillergrund wandern – oberhalb vom Zillergründl Stausee nach Klein Tibet
Imposantes Wanderziel im Zillergründl -  Klein Tibet in den Zillertaler Alpen
Imposantes Wanderziel im Zillergründl – Klein Tibet in den Zillertaler Alpen
Klein Tibet Zillertal - mit Einkehr auf eine Tibet-Brotzeitplatte
Klein Tibet Zillertal – mit Einkehr auf eine Tibet-Brotzeitplatte

Mehr gute Zillertal Tipps

Ich habe bei meinem Besuch im Zillergrund auch Klein Tibet besucht. Bald hinter dem Fußgängertunnel gibt es die erste tibetische Fahne zu sehen. Davon kommen noch mehr! Sie begleiten mich auf meiner Zillergrund Stausee Wanderung bis nach Klein Tibet. Franz Hanser hatte die Idee und schuf Klein Tibet im Zillertal. Er fand nach einer Tibetreise, dass die Landschaft im Zillergrund ähnlich wie in Tibet ist. So pachtete er die Hohenau Alm, spannte tibetische Fahnen, stellte die Tafeln mit den Sinnsprüchen auf und nahm 2004 die Bewirtschaftung auf. Auf der Hohenau Alm findest du sogar eine tibetische Gebetsmühle. Hier kannst du darüber lesen plus meine weiteren Zillertal Tipps und Ideen für deinen Zillertal Urlaub:
–> so kommst du nach Klein Tibet
–> entdeckhe die schönsten Stauseen im Zillertal
–> verpasse keinesfalls den bekannten Schlegeisspeicher

Zillergrund Karte

Das ist die passende Zillertal Karte für deinen Ausflug zum Zillergrund. Hier siehst du den kompletten Weg von Mayrhofen bis zum Zillergründl Stausee. Du kannst den Parkplatz finden und die Wanderungen in diesem Gebiet. Klick unverbindlich hinein:

Die häufigsten Fragen

Wo ist der Zillergrund?

Der Zillergrund ist eines der Seitentäler im Zillertal. Es liegt ganz hinten im Tal und ist eingeschlossen von den hohen Bergen der Zillertaler Alpen. Erreichbar ist es ab Mayrhofen.

Wie kommt man in den Zillergrund?

Du kannst von Mayrhofen mit dem Auto, öffentlichen Bus oder mit dem Fahrrad in den Zillergrund fahren. Die Einheimischen nennen das Tal übrigens Zillergründl. Auch eine Wanderung in dieses Tal im Zillertal ist möglich, jedoch aufgrund der Entfernung nicht zu empfehlen.

Was ist bei der Fahrt in den Zillergrund mit dem Auto zu beachten?

Die Straße verläuft von Mayrhofen über einen Umweg. Du fährst durch den neuen Tunnel erst in Richtung Brandberg und dann durch das Tal. Es sind rund 18 Kilometer von Mayrhofen bis zum letzten Parkplatz Bärenbad.

Wie ist das mit der Maut bei der Zillergrund Stausee Anfahrt?

Der erste Teil der Strecke ab Mayrhofen ist mautfrei. Am Eingang ins Zillergründl ist die Mautstelle. Hier mußt du für die Weiterfahrt Maut bezahlen. Sie beträgt 10 Euro für ein Auto, 5 Euro für ein Motorrad.

Darf man im Zillergrund campen?

Nein, das Campen ist ausdrücklich verboten. Es gibt keinen Campingplatz und das Campen auf dem Parkplatz ist ausdrücklich verboten.

Wie komme ich vom Parkplatz Bärenbad zum Zillergrund Stausee und nach Klein Tibet?

Du kannst nicht bis zum Talschluss mit dem Auto fahren. Beim Parkplatz Bärenbad ist Ende für den öffentlichen Verkehr. Wenn du zum Stausee oder Klein Tibet möchtest, kannst du hier in den öffentlichen Bus steigen oder eine Wanderung machen.

Wie lange dauert die Wanderung vom Bärenbad Parkplatz bis zum Stausee Zillergrund?

Bärenbad in 1 bis 1,5 Stunden zur Staumauer am Speicher Zillergründl wandern.

Kommt man im Winter in den Zillergrund?

Nein, in den Wintermonaten ist die Straße gesperrt. Die Lawinengefahr ist zu groß. Im Regelfall wird die Straße im Mai geöffnet. Je nach Schneelage beginnt die Saison Mitte Mai bzw. Ende Mai.

Wie sind die Zillergrund Öffnungszeiten?

Das beliebte Seitental im Zillertal ist nur in den Sommermonaten zugänglich. Je nach Schnee von Mitte/Ende Mai bis Mitte/Ende Oktober.

Lohnt sich ein Ausflug ins Zillergründl?

Ich habe den Tag im Zillertal genossen. Bis zum Ziller Ursprung habe ich es nicht geschafft. Zu schön war es in Klein Tibet. Nach der Rast hatte ich keine Zeit und Motivation mehr. Von hier sind es nochmal gut eine Stunde Aufstieg. Es würde sich lohnen, vielleicht das nächste Mal. Schön war´s trotzdem. Auch der Stausee ist sehenswert.

Diese Zillertal Tipps merken

Merk dir für deinen nächsten Urlaub oder Ausflug einen der Pin auf Pinterest. Und teile diesen schönen Bilder unbedingt mit deinen Freunden, denen das gefallen könnte – mit einem Klick über Facebook, WhatsApp oder als Email. Klick einfach auf das entsprechende Symbol unter den Bildern!


KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 38 Mal geteilt!
MEINE 4 EMPFEHLUNGEN rund um den SCHLEGEISSPEICHER
Die Erste Ferienregion im Zillertal www.zillertal-urlaub.com TOP-TIPP: Viel Entspannung mit Berg und See im Zillertal
Das K A R W E N D E L www.naturschauspiel.com Für alle, die die Natur lieben - DAS solltest du sehen!
Die 5 aussergewöhnlichsten Ausflugsziele nahe des Schlegeis www.ausflug-tirol.com Diese 5 Ausflugsziele in Tirol solltest du unbedingt kennen!
Naturwunder Bucket-List www.naturwunder-alpbachtal.com Kennst du schon all diese tollen Plätze am Berg, am See und in der Klamm?
Werbung